Aktuelles

Mai 2019

  • Quelle: Eichhörnchenstation Buttwil

    Finanzielle Unterstützung für die Eichhörnchenstation Buttwil

Die Eichhörnchenstation Buttwil ist eine Auffang- und Auswilderungsstation, die verletzte oder verwaiste Eichhörnchen aufnimmt. Das Ziel ist es, die Findlinge nach fachgerechter und intensiver Pflege wieder in die Freiheit zu entlassen. Der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich die Eichhörnchenstation mit einer Spende für Tierarzt- und Materialkosten zu unterstützen. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit der Eichhörnchenstation.

März 2019

  • Heu und Futter für das Tierasyl Hübeli 

Wir freuen uns das Tierasyl Hübeli mit einer Spende zur Anschaffung von Futter und bei Tierarztkosten unterstützen zu können. Das Heu ist wegen der Trockenheit im letzten Sommer kostspielig geworden. Der Bedarf ist gross. Das Tierasyl Hübeli ist ein liebevoll geführter Gnadenhof für zahlreiche Tiere, Esel, Pferde, Hunde, Hühner, Katzen und Schafe. Mit viel Einsatz und Freude hat Rita Tubbs vor über 30 Jahren einen wunderbaren Ort geschaffen! Mittlerweile beherbergt das Tierasyl Hübeli rund 100 Tiere. Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich diese wertvolle Arbeit unterstützen zu dürfen.

  • Rechtlicher Beitrag: Hundeimport – wann illegal?

Täglich werden Hunde in die Schweiz geschmuggelt. Auch aus Gründen des Tierschutzes ist dies sehr bedenklich. Häufig handelt es sich um Welpen aus tierschutzwidrigen Massenzuchten, die nicht sozialisiert sind, zu jung von der Mutter getrennt wurden und lange Transportwege hinter sich haben. Auch bringen die illegalen Hundeimporte ein Tollwutrisiko mit sich.

Die Einfuhr von Hunden aus dem Ausland ist grundsätzlich zulässig. Zu
unterscheiden sind der Import als persönliches Heimtier oder zu Handelszwecken. Als illegaler Import gilt das Nichtanmelden beim Zoll, der Verstoss gegen das Tierseuchen- bzw. Tierschutzgesetz, z.B. bei fehlendem Impfschutz, was zur Euthanasie des Tieres führen kann, wie auch der Verstoss gegen die Verordnungen über die Ein-, Aus- und Durchfuhr von Tieren. In unserem Beitrag „Tier und Recht – Auf den Punkt gebracht“ haben wir die wichtigsten Fakten für den Hundeimport aus der EU zusammengestellt. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten unsere Beiträge „Tier und Recht – Auf den Punkt gebracht“!

Januar 2019

  • Rechtlicher Beitrag: Weniger Tierschutzstrafverfahren – ein trügerisches Resultat?

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV
veröffentlicht jährlich einen Bericht mit diversen Statistiken über die von
den Kantonen gemeldeten Strafverfahren im Bereich Tierschutz. Das
Jahr 2017 wird dabei den Vorjahren gegenübergestellt. Insgesamt gab es
2017 total 1’679 gemeldete Strafverfahren, was im Vergleich zum Vorjahr
mit 2’368 Strafverfahren ein Rückgang von 689 oder 29% bedeutet. Gesamtschweizerisch kam es in über 85.5% der gemeldeten Strafverfahren zu einer Verurteilung. Wir haben die Zahlen studiert und Interessantes „herausgeschält“ und für Sie auf den Punkt gebracht. Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten unsere Beiträge „Tier und Recht – Auf den Punkt gebracht“!

  • Neue Heizkissen für die Igelstation Mels

Auch im Winter gibt es verletzte und kleine spät geborene Igel. Die Igelstation Mels braucht dringend Heizkissen für die Igelbabies. Diese müssen in den ersten Lebenswochen warm gehalten werden. Momentan liegen sie auf mit Heisswasser gefüllten PET-Flaschen, was sehr umständlich ist, weil das Wasser nach kurzer Zeit wieder erwärmt werden muss.

Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich die dringend benötigten Heizkissen für die Igelstation Mels zu finanzieren.  Mit den Heizkissen können die für die Igelchen nötigen Temperaturen richtig eingestellt werden und die Wärme bleibt dann immer gleich. Hier erfahren Sie mehr über die Igelstation Mels.

  • Wie sieht ein Tagesablauf mit einem Hund aus? Zeichnung zum Ausmalen (von Hundefreundin Sophia, 11 Jahre)

Hier finden Sie eine Zeichnung für interessierte Kinder und ihre Eltern, um gemeinsam herauszufinden, was man an einem gewöhnlichen Tag alles mit einem Hund machen muss (1. Fressen zubereiten/Frisches Wasser, 2. Morgenspaziergang, 3. Erholungszeit, 4. Mittagsspaziergang, 5. Erholungszeit, 6. Spielen, 7. Fressen zubereiten, 8. Abendspaziergang) . Wenn Kinder sich einen Hund wünschen, sollte man vorher mit ihnen besprechen, was es genau bedeutet.  Die Zeichnung für Kinder kann hier ausgedruckt und auch ausgemalt werden (von Sophia, 11 Jahre).

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen stellt einige wichtige Informationsbroschüren für Erwachsene zur Verfügung. Vor der Anschaffung eines Hundes dienen diese Informationen dazu sich ein Bild züber einen Hundealltag zu machen und Antworten zu finden, z.B. betreffend Reisen mit dem Hund oder auf was man beim Hundekauf achten sollte etc.  Hier finden Sie den entsprechenden Link.

Dezember 2018

Neu-Erscheinung: „Die Tiere im Zauberwald“ von Emma B. Mara

  • Schenken und Gutes tun – für Tierfreunde!

Das illustrierte Kinderbuch «die Tiere im Zauberwald…» bezaubert Tierfreunde, egal ob Gross oder Klein. Es erzählt fünf Geschichten vom Marienkäfer Puck, der Katze Schnurrli-Stracks, der Spitzmaus Stups, vom Turmfalken Timo und Rotmilan Miro…In jeder Geschichte kommt eine heimische Vogelart vor.

Die Geschichten wurden auch vertont. Wauwil, als erste von UNICEF ausgezeichnete kinderfreundliche Gemeinde der Schweiz, hat dazu Hand geboten. Die Geschichten sind auf dem Wauwiler Bänkliweg zu hören.

Der Erlös geht zu 100 Prozent an den gemeinnützigen Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier und kommt den unterstützten Tierschutzprojekten zu Gute.

Das Buch kann bei Amazon (hier klicken) oder bei Active for Animals bestellt werden.

Oktober 2018

  • Finanzielle Unterstützung für das Katzenhaus Schaffhausen

Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich, einen Beitrag an die tierärztliche Behandlung zweier neuer aufgenommener Kätzchen (die gechippt, entwurmt und geimpft werden müssen) sowie der Pflege und Versorgung der Samtpfoten leisten zu können. Das Katzenhaus Schaffhausen nimmt bis zu 80 ausgesetzte und zurückgelassene Katzen auf, aber auch Katzen von Menschen, die verstorben sind und schaut dafür, dass sie wieder in gute Hände kommen. Lesen Sie mehr über die eindrückliche Geschichte des Katzenhaus Schaffhausen, welches vor über 38 Jahren mit Erika Silvestri und ihrer Überzeugung und Liebe zu Katzen ihren Anfang nahm…

  • Rechtlicher Beitrag: Unfall mit Wild- oder Heimtier – einfach weiterfahren?

Mehr als 15’000 Wildtiere wie Rehe, Hirsche und Feldhasen werden jährlich Opfer des Strassenverkehrs in der Schweiz. Besonders viele Unfälle davon passieren im Herbst, morgens und abends und insbesondere im Kanton Graubünden wie Medien berichten. Bei Unfällen mit Wildtieren sind Fahrzeuglenker verpflichtet, diese der Polizei und bei Heimtieren entweder dem Geschädigten (Tierbesitzer) oder der Polizei zu melden. Sie wollen mehr darüber erfahren? Bestellen Sie den dazugehörigen Beitrag „Tier und Recht – Auf den Punkt gebracht!“

 

Juli 2018

  • Quelle Papageienhof

    Unterstützung für den Papageienhof

Bereits anfangs Juli wurden innert einer Woche 12 Tiere im Papageienhof abgegeben oder aufgefunden. Diese werden professionell gepflegt, aufgepäppelt und an schöne neue Plätze weitervermittelt. Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich diese wichtige und unermüdliche Arbeit des Papageienhof-Teams mit einer Spende unterstützen zu können. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des Papageienhofs im Toggenburg.

Juni 2018

  • Rechtlicher Beitrag: Tierwürde – ein Wort ohne Biss, eine Leerformel?

Sissacher Metzger tötet Schweine vor Publikum – Enthornung von Rindern – lächerliche Kleidung für Hunde – farbige Küken züchten. Dies alles sind Aktionen von Menschen ausgeführt, welche die Tierwürde verletzen oder mindestens in Frage stellen. Wohlergehen und Würde der Tiere sind Begriffe, deren Bedeutung im Gesetz umschrieben wird. Der Würdeschutz gilt allerdings nicht absolut… Lesen Sie unseren ganzen Beitrag.

Mai 2018

  • Quelle: Eichhörnchenstation Buttwil

    Wärmekissen für die Eichhörnchenstation Buttwil

Die Eichhörnchenstation Buttwil ist eine Auffang- und Auswilderungsstation, die verletzte oder verwaiste Eichhörnchen aufnimmt. Das Ziel ist es, die Findlinge nach fachgerechter und intensiver Pflege wieder in die Freiheit zu entlassen. Um die Eichhörnchen zu pflegen und aufzuziehen braucht es unter anderem Wärmekissen. Der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich diese mit einer Spende zu finanzieren. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit der Eichhörnchenstation.

  • Herzlichen Dank den Teilnehmern des „Hunde- Akupressur Seminar I – Zur Ruhe kommen“

Active for Animals und der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier bedanken sich uns von ganzem Herzen bei allen teilnehmenden Hundebesitzern und ihren Vierbeinern für das tolle und zum dritten Mal ausgebuchte „Hunde-Akupressur Seminar I“, welches wir mit Ihnen gemeinsam durchführen durften. Dackel, Deutscher Wolfsspitz, zwei Entlebucher Sennenhunde, Berner Laufhund-Mix, Australian Shepherd und Flat Coated Retriever konnten mit ihren Besitzern einen ganzen Tag lang theoretisch und praktisch Akupressur-Techniken lernen und üben.

Ein Teil der Einnahmen geht zu Gunsten unseres Vereins Sternschnuppe für Mensch und Tier, mit welchem Tierschutzprojekte in der Schweiz unterstützt werden. Herzlichen Dank!

April 2018

  • Vorschau: Seminar „Coaching bei Rauferei und Tierschutzvorfällen mit Hunden“ 

Am Donnerstag, 31. Mai 2018, findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg das ganztägige Seminar „Coaching bei Rauferei und Tierschutzvorfällen mit Hunden“ statt. In diesem Seminar erhalten Hundetrainer, Tierschutzmitarbeitende und Hundehalter Einblick in das Coaching rund um Konfliktsituationen. Im ersten Teil des Seminars erhalten Sie einen vertieften Einblick in die rechtlichen Fragen und Handlungsmöglichkeiten rund um die Rauferei und bei Tierschutzvorfällen. Im zweiten Teil des Seminars erhalten Sie eine Einführung in die Konfliktlösung (Mediation=Methode zur Vermittlung in Konfliktsituationen)…Hier erfahren Sie mehr über das Seminar.

 

  • Wiederherstellung der Zäune: Finanzielle Unterstützung für das Tierasyl Hübeli

Das neue Jahr 2018 hat mit starken Stürmen begonnen und das Tierasyl Hübeli wurde dabei sehr in Mitleidenschaft gezogen. Zahlreiche Bäume sind aufgrund der Stürme gefallen und haben fast alle Zäune zerstört. Die Aufräumarbeiten werden viel Zeit in Anspruch nehmen und bevor die Weidesaison beginnt, müssen die Zäune wieder instand gestellt werden. Der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich einen Beitrag an die Wiederherstellung der Zäune zu leisten! Herzlichen Dank unseren Spender/Innen und Gönner/Innen, die eine solche Hilfe erst möglich machen! Hier geht es zur Homepage des Tierasyl Hübeli.

 

  • Seminar „Hundehalter und Hund im Recht- Jagen, Raufen und Entlaufen“ (Flyer)

Eine SKG anerkannte Fort- und Weiterbildung 

Am Samstag, 24. März 2018 findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg von 9-12 Uhr, das Seminar „Hundehalter und Hund im Recht“ statt. Teilnehmer erhalten Einblick in die wichtigsten Regelungen zu Fragen wie: Wer haftet bei Beissunfällen? Wie sieht es aus, wenn mein Hund jagt? Was meint das Tierschutzgesetz zur Hundehaltung – was ist neu? Was ist Tierquälerei und was ist zu beachten, wenn mein Hund einen Schaden erleidet oder verursacht?

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Active for Animals.  (inkl. Online Anmeldung)

Als Mitglied des Vereins Sternschnuppe für Mensch und Tier erhalten Sie eine Ermässigung.

Januar 2018

  • Finanzieller Beitrag für den Ostschweizer Igelfreunde-Verein

Da die Igelstation Kreuzlingen geschlossen werden musste, herrscht ein Unterbringungsnotstand für kranke und verletzte Igel. Die Igelstation Frauenfeld muss ausgebaut werden, damit den Tieren weiterhin geholfen werden kann. Unter anderem entstehen Kosten für neue Igelboxen und dringend benötigtes Material wie ein Mikroskop. Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich einen Beitrag an den Ostschweizer Igelfreunde Verein leisten zu können, damit das dringend benötigte Mikroskop angeschafft werden kann. Hier erfahren Sie mehr über die wertvolle und professionelle Hilfe des Igelvereins.

 

Dezember 2017

Verschenken Sie eine märchenhafte Tiergeschichte und tun Gutes dabei!

Auch kleine Geschenke können Grosses bewegen. Verschenken Sie in Ihrem Namen die Kurzgeschichte „Die Katze Schnurrli-Stracks…“ …Sie wohnt in einem alten Haus am Rand des Zauberwaldes. Das Haus hat grüne Holzläden und die Fenster hängen schräg. Schon seit vielen Jahren lebt Schnurrli-Stracks mit dem 101-jährigen Onkel Jakob in diesem Haus am Waldrand des Zauberwaldes….

Ab einem Mindestbeitrag von CHF 25 können Sie einen Ihnen nahestehenden Tierfreund mit dieser Geschichte bezaubern, egal ob Gross oder Klein. Die Einnahmen gehen zu 100% an die von uns unterstützten Tierschutzprojekte. Die Kurzgeschichte ist auf Marmorpapier gedruckt und geschmückt mit einem handgemachten Eichhörnchen-Siegel aus echtem Wachs.

Senden Sie uns einfach Ihre Postadresse und wir schicken Ihnen die Geschichte per Post zu. Sie personalisieren die beigelegte Karte dann nach Ihrem Wunsch und fertig ist das Geschenk!

November 2017

  • Finanzielle Unterstützung für den Papageienhof

Wir freuen uns den Gnadenhof für Kleintiere/Papageienhof, welcher sich im schönen Toggenburg befindet, mit einem finanziellen Beitrag an die Tierarztkosten für die Augen-Operation eines kürzlich ausgesetzten und aufgefunden kleinen Hundes zu unterstützen. Der Papageienhof wurde im Jahr 2004 gegründet und beherbergt mittlerweile rund 60 Katzen,  12 Hunde und 195 Papageien, aber auch Hühner, Fasane, Kaninchen, Fische, Schildkröten, Leopardgekos und Bartagamen. Seit der Gründung wurden zahlreiche ausgesetzte, nicht mehr erwünschte und verletzte Tiere aufgenommen, gepflegt und an gute Plätze weitervermittelt. Erfahren Sie mehr über die einzigartige Arbeit des Papageienhof-Gründers und seinem Team!

 

Quelle: Papageienhof
  • Rechtlicher Beitrag: Rauferei bei Hunden – Rechtliche Folgen?

In der Medienmitteilung des Thurgauer Obergerichts wurde über die Freisprechung eines Hundehalters aufgrund einer Rauferei berichtet. Wir sind der Frage nachgegangen: Welche Verantwortung trägt der Hundehalter nach Tierschutzrecht? Wann haftet ein Tierhalter nach Obligationenrecht? Lesen Sie unseren Beitrag und erfahren Sie mehr über Raufereien aus rechtlicher Sicht. Hier geht es zum Beitrag.

Oktober 2017

    • Seminar/Weiterbildung „Pferdehalter und Pferd im Recht „

Am Samstag, 28. Oktober 2017, findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg von 9-12 Uhr das Seminar „Pferdehalter und Pferd im Recht“ statt. Im Rahmen dieses halbtägigen Seminars werden die wichtigsten Rechtsthemen zur Pferdehaltung, zum Pferd im Tierschutzrecht und zur Haftung des Pferdehalters genauer besprochen sowie mit Beispielen praxisnah veranschaulicht. Pferdehalter, Pferdetrainer, Pferdesportler, Pferdezüchter, Stallbetreiber, Präsidenten wie auch Vorstandsmitglieder von Pferdevereinen und Tierschutzorganisationen.

Ein Teil der Einnahmen gehen zu Gunsten von Sternschnuppe für Mensch und Tier. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Active for Animals.

September 2017

  • Finanzielle Unterstützung für das Katzenhaus Schaffhausen
  • Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich einen Beitrag an die Beschaffung von Futter für das Katzenhaus Schaffhausen leisten zu dürfen. Zur Zeit befinden sich rund 80 Katzen im Katzenhaus , die versorgt werden müssen. Das Katzenhaus Schaffhausen nimmt ausgesetzte und zurückgelassene Katzen auf, aber auch Katzen von Menschen, die verstorben sind, sorgt  sich um sie und schaut dafür, dass sie wieder in gute Hände kommen. Lesen Sie mehr über die eindrückliche Geschichte des Katzenhaus Schaffhausen, welches vor über 38 Jahren mit Erika Silvestri und ihrer Überzeugung und Liebe zu Katzen ihren Anfang nahm…
Quelle: Katzenhaus Schaffhausen
  • Tierquälerei in der Pferdehaltung – Genügt unser Tierschutzgesetz?In den vergangenen Wochen stand ein Pferdezüchter im Thurgau mit grossen Schlagzeilen in den Medien. In der Pferdehaltung wurden massive Missstände beanstandet. Auf Druck der Medien wurden die Behörden aktiv. Die Tiere wurden beschlagnahmt. Es stellt sich die Frage: Weshalb konnte so etwas passieren? Genügt unser Tierschutzgesetz nicht? Lesen Sie unseren ganzen Beitrag…

August 2017

  • Seminar/Weiterbildung „Hundehalter und Hund im Recht- Jagen, Raufen und Entlaufen“ (Flyer

Am Samstag, 23. September 2017 findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg von 9-12 Uhr, die fünfte Durchführung des Seminars „Hundehalter und Hund im Recht“ statt. Teilnehmer erhalten Einblick in die wichtigsten Regelungen zu Fragen wie: Was sind mögliche Folgen, wenn mein Hund jagt? Welches sind die wichtigsten Bestimmungen im Tierschutz, z.B. zur Hundehaltung? Was ist Tierquälerei und was ist zu beachten, wenn mein Hund einen Schaden erleidet oder verursacht?

Ein Teil der Einnahmen gehen zu Gunsten von Sternschnuppe für Mensch und Tier. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Active for Animals.

Juli 2017

  • Finanzielle Unterstützung für das Tierasyl Hübeli 

Wir freuen uns das Tierasyl Hübeli mit einer erneuten Spende bei angefallenen Tierarztkosten unter anderem für die Diabetes Erkrankung der Hündin Soley unterstützen zu können. Ihre Spende macht dies möglich!

Das Tierasyl Hübeli ist ein liebevoll geführter Gnadenhof für zahlreiche Tiere, Esel, Pferde, Hunde, Hühner, Katzen und Schafe. Vor über 30 Jahren entstand die Idee für ein Tierasyl. Die Gründerin, Rita Tubbs wollte damals einem Esel ein zu Hause geben und stellte bald fest, dass es nicht das einzige Tier war, welches dringend ein zu Hause suchte, weil es abgeschoben oder ausgesetzt wurden. Rita Tubbs hat mit viel Einsatz und Freude einen wunderbaren Ort geschaffen! Mittlerweile beherbergt das Tierasyl Hübeli rund 100 Tiere. Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich diese wertvolle Arbeit unterstützen zu dürfen.

Juni 2017

  • Qualzucht ist illegal – und doch weit verbreitet!

Schweizer Tierärzte kämpfen gegen Qualzuchten – wie vor Kurzem in den Medien berichtet wurde. Bestimmte Rassen wie der Mops, die französische Bulldogge oder der Boston Terrier, die aus Qualzuchten stammen, leiden u.a. wegen ihrer kurzen Nase oft an Atemnot und sind dadurch enorm eingeschränkt. Die Qual- oft auch Extremzucht genannt gibt es bei verschiedenen Haustierarten. Nebst bei Hund und Katze sind Qualzuchten auch beim Geflügel, bei Fischen, Kaninchen und Reptilien ein Thema. Qualzucht ist in der Schweiz seit 2008 verboten und trotz Gesetz und Verordnung weit verbreitet. Lesen Sie den ganzen Beitrag zur Qualzucht und erfahren Sie mehr über dieses wichtige Thema

Mai 2017

  • Finanzielle Unterstützung für die Ostschweizer Igelfreunde, Igelstation Winterthur

Die Igelstationen der Ostschweizer Igelfreunde sind mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache. Sie retten, pflegen und helfen diesen schönen Tieren bereits seit Jahrzehnten. Wir freuen uns sehr, die Ostschweizer Igelfreunde erneut mit einer Spende unterstützen zu dürfen. Hier erfahren sie mehr über die Ostschweizer Igelfreunde. Schauen Sie rein, es gibt viel Interessantes über Igelgerechte Gärten, die Beschreibung des Lebensraumes und vieles mehr rund um unsere kleinen stacheligen Freunde zu sehen!

Quelle: Ostschweizer Igelfreunde

April 2017

DSC_2971

Seminar „Akupressur für Hundehalter – Eine Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin“ am 3. Juni 2017 in Winterthur

Hundefreunde lernen in diesem Seminar die Techniken der Akupressur kennen. Auch erfahren Sie mehr über die Traditionelle Chinesische Medizin. Wohlbefinden und Lebensqualität Ihres Hundes liegen in Ihren Händen. Die Akupressur-Behandlung wird von vielen Hunden sehr geschätzt und verstärkt die Beziehung zwischen Mensch und Tier. Ein Teil der Einnahmen geht zu Gunsten unseres Vereins und der Tierschutzprojekte. Hier erfahren Sie mehr

 

März 2017

  • Finanzielle Unterstützung für die Eichhörnchenstation Buttwil

Die Eichhörnchenstation Buttwil ist eine Auffang- und Auswilderungsstation, die verletzte oder verwaiste Eichhörnchen aufnimmt. Das Ziel ist es die Findlinge nach fachgerechter und intensiver Pflege wieder in die Freiheit zu entlassen. Der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier durfte bereits zum dritten Mal  finanziellen Beitrag für notwendige Tierarztkosten von verletzten Eichhörnchen leisten. Hier geht es zur Seite der Eichhörnchenstation Buttwil, unter anderem mit wichtigen Informationen, was zu tun ist, wenn ein verletztes oder verwaistes Eichhörnchen gefunden wird.

Quelle: Eichhörnchenstation Buttwil
Quelle: Eichhörnchenstation Buttwil
  • Rechtlicher Beitrag: Pferde- und Hundehaltung – auch ein Fall für die Gerichte? (Teil 2)

Wie diverse Medien anfangs März berichten, hat ein Unbekannter auf einem Bauernhof im Kanton Aargau in einem Stall ein Kalb missbraucht. Dieses musste tierärztlich behandelt werden. Gemäss Tierschutzgesetz stellen sexuell motivierte Handlungen bei allen Tierarten eine von vielen verbotenen Handlungen dar. So gehören auch das Barren, die Rollkur bei Pferden oder das Coupieren der Ohren/Rute bei Hunden zu den verbotenen Handlungen. Lesen Sie den ganzen Beitrag zu den verbotenen Handlungen.

Februar 2017

  • Seminar/Weiterbildung „Hundehalter und Hund im Recht- Jagen, Raufen und Entlaufen“ 

Am Samstag, 8. April 2017 findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg von 9-12 Uhr, die vierte Durchführung des Seminars „Hundehalter und Hund im Recht“ statt. Teilnehmer erhalten Einblick in die wichtigsten Regelungen zu Fragen wie: Was sind mögliche Folgen, wenn mein Hund jagt? Welches sind die wichtigsten Bestimmungen im Tierschutz, z.B. zur Hundehaltung? Was ist Tierquälerei und was ist zu beachten, wenn mein Hund einen Schaden erleidet oder verursacht?

Ein Teil der Einnahmen gehen zu Gunsten von Sternschnuppe für Mensch und Tier. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Active for Animals.

Januar 2017 

Finanzielle Unterstützung für das Tierasyl Hübeli: Ein Paten-Tier für den Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier

Sternschnuppe für Mensch und Tier hat die Patenschaft eines Esels vom Tierasyl Hübeli übernommen und freut sich, einen Beitrag an die Unterhaltskosten leisten zu dürfen!

Das Paten-Tier von Sternschnuppe für Mensch und Tier heisst Cindy und erhält – wie so viele andere Tiere mit traurigem Hintergrund – dank Ihrer Spende ein schönes und artgerechtes zu Hause im Tierasyl Hübeli. Vielerorts wird dem Esel kein artgerechtes Leben ermöglicht. Wir freuen uns umso mehr, ein solch wunderschönes und im Wesen einzigartiges Tier als Paten-Tier unseres Vereins zu haben!

DSC_1535

 

  • Rechtlicher Beitrag: Pferde- und Hundehaltung – auch ein Fall für die Gerichte? (Teil 1)

Zahlreiche Tierhalterinnen und Tierhalter umsorgen ihre Schützlinge mit grossem Engagement. Trotzdem gibt es immer wieder Fälle, in denen Tiere  tierschutzwidrig gehalten werden. Im Jahr 2015 kam es in 1716 Fällen zu einer Verurteilung wegen Verstoss gegen das Tierschutzgesetz, u.a. wegen tierschutzwidriger Haltung. In diesen Fällen wurden die absoluten Minimalanforderungen an die Tierhaltung gemäss Tierschutzgesetz nicht eingehalten. Allein 370 Fälle davon waren fahrlässige Widerhandlungen, also nicht vorsätzlich. Es stellen sich zahlreiche wichtige Fragen im Zusammenhang mit dem Tierrecht. Im folgenden Beitrag erfahren Sie mehr über die Pferde- und die Hundehaltung aus Sicht des Gesetzgebers und der Gerichte. Lesen Sie den ganzen Beitrag.

Dezember 2016

img_4734Schenken Sie eine Reise in den Zauberwald und tun Gutes dabei …!

Auch kleine Geschenke können Grosses bewegen. Verschenken Sie in Ihrem Namen die speziell für unseren Verein geschriebene Kurzgeschichte „Die Reise der Wüstenmaus in den Zauberwald“.

Der kurze Filmtrailer zur Geschichte gibt Ihnen eine Vorschau darauf, was die Wüstenmaus Toppolino auf ihrer Reise erlebt.

Ab einem Mindestbeitrag von CHF 25 pro Geschichte können Sie einen Ihnen nahestehenden Tierfreund bezaubern, egal ob Gross oder Klein. Die Einnahmen gehen zu 100% an den gemeinnützigen Verein „Sternschnuppe für Mensch und Tier“. Ein doppeltes Geschenk!

Sie haben zwei einfache Möglichkeiten, die Geschichte zu verschenken:

1. Ich will die Geschichte selber überreichen. Senden Sie uns einfach Ihre Postadresse und wir schicken Ihnen die gewünschte Anzahl Geschichten per Post zu. Sie personalisieren die beigelegten Karten dann nach Ihrem Wunsch.

2. Wir senden die Geschichte als Überraschung direkt an die beschenkte Person. Senden Sie uns die Postadresse der Person, die das Geschenk erhalten soll. Wir schicken diese dann umgehend an die  Person(en).

November 2016

Das Tierasyl Hübeli ist ein liebevoll geführter Gnadenhof für zahlreiche Tiere, wie Esel, Pferde, Hunde, Hühner, Katzen und Schafe. Vor über 30 Jahren entstand die Idee für ein Tierasyl. Die Gründerin, Rita Tubbs wollte damals einem Esel ein zu Hause geben und stellte bald fest, dass es nicht das einzige Tier war, welches dringend ein zu Hause suchte, weil es abgeschoben oder ausgesetzt wurden. Rita Tubbs hat mit viel Einsatz und Freude einen wunderbaren Ort geschaffen! Mittlerweile beherbergt das Tierasyl Hübeli rund 100 Tiere. Wir freuen uns, ein solch schönes Lebenswerk mit einer grossen Spende unterstützen zu dürfen. Damit kann neben einer Tierarztrechnung für die Kolikbehandlung eines Pferdes auch das dringend benötigte Futter und Kosten für die Unterbringung der Tiere beglichen werden. Ihre Spende macht dies möglich!

Schauen Sie rein in unseren Video – Sternschnuppe für Mensch und Tier war zu Besuch im Tierasyl Hübeli:

 

Oktober 2016

  • Finanzielle Unterstützung für die Eichhörnchenstation Buttwil

Die Eichhörnchenstation Buttwil ist eine Auffang- und Auswilderungsstation, die verletzte oder verwaiste Eichhörnchen aufnimmt. Das Ziel ist es die Findlinge nach fachgerechter und intensiver Pflege wieder in die Freiheit zu entlassen. Der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier durfte bereits zum zweiten Mal dieses Jahr einen finanziellen Beitrag für notwendige Tierarztkosten von verletzten Eichhörnchen leisten. Hier geht es zur Seite der Eichhörnchenstation Buttwil, unter anderem mit wichtigen Informationen, was zu tun ist, wenn ein verletztes oder verwaistes Eichhörnchen gefunden wird.

September 2016

Seminar/Weiterbildung „Hundehalter und Hund im Recht- Jagen, Raufen und Entlaufen“ für Hundeprofis 

Am Samstag 15.  Oktober 2016 findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg von 9-12 Uhr, bereits die dritte Durchführung des Seminars „Hundehalter und Hund im Recht“ statt. Teilnehmer erhalten Einblick in die wichtigsten Regelungen zu Fragen wie: Was sind mögliche Folgen, wenn mein Hund jagt? Welches sind die wichtigsten Bestimmungen im Tierschutz, z.B. zur Hundehaltung? Was ist Tierquälerei und was ist zu beachten, wenn mein Hund einen Schaden erleidet oder verursacht?

Ein Teil der Einnahmen gehen zu Gunsten von Sternschnuppe für Mensch und Tier. Mehr Informationen, inkl. Filmvorschau, erhalten Sie auf der Homepage von Active for Animals.

August 2016

  • Finanzielle Unterstützung für die Ostschweizer Igelfreunde, Igelstation Winterthur

In den letzten Jahren wurde der Lebensraum für die Igel sehr stark eingeschränkt und die Igelstationen waren – wie wir bei Frau Heller der Igelstation in Winterthur selbst erfahren durften – unermüdlich im Einsatz. Immer mehr junge Igel, verletzte und kranke Tiere, wurden in den letzten Jahren abgegeben. Die Igelmütter sind mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache, einige bereits seit Jahrzehnten. Wir freuen uns deshalb sehr, die Ostschweizer Igelfreunde mit einer Spende unterstützen zu dürfen! Hier erfahren sie mehr über die Ostschweizer Igelfreunde. Schauen Sie rein, es gibt viel Interessantes über Igelgerechte Gärten, die Beschreibung des Lebensraumes und vieles mehr rund um unsere kleinen stacheligen Freunde zu sehen!

Dank sorgfältiger Pflege konnte dieser Igel aufgezogen und später in Freiheit entlassen werden
Dank sorgfältiger Pflege durch die Igelstation konnte dieser Igel aufgezogen und vor Wintereinbruch als gestärktes Jungtier in die Natur entlassen werden; Quelle: Ostschweizer Igelfreunde
  • Rechtlicher Beitrag: „Giftköder ausgelegt – eine Straftat?“

Ein 11jähriger Mischlingshund starb in Speicher AR überraschend, wie in den Medien zu lesen war. Der Tierarzt diagnostizierte innere Blutungen und konnte dem Tier aufgrund des schlechten gesundheitlichen Zustandes nicht mehr helfen. Eine Untersuchung im Zentrum für Labormedizin stellte in der Folge Rückstände von Mäuse- und Rattengift fest. (…) Immer wieder hört man von mit Ködern vergifteten Tieren. Doch wie viele Fälle gibt es eigentlich? Und was bedeutet es rechtlich, wenn jemand einen Giftköder auslegt?  Lesen Sie den ganzen Beitrag.

IMG_4352 3

Juli 2016

  • Beiträge Tier und Recht: Ergebnis der Umfrage

Am 4. Juli 2016 haben wir eine Umfrage zu unseren Tier und Recht Beiträgen gestartet und bedanken uns für die vielen interessanten und konstruktiven Antworten und Rückmeldungen. Die Beurteilungen fielen sehr positiv aus und wir freuen uns sehr darüber! Schauen Sie rein in die Auswertung:  Hier geht es zum Ergebnis unserer Umfrage.

Herzlichen Dank an Sie, liebe Leserinnen und Leser, und an die Teilnehmer der Umfrage!

DSC_7554-1024x781

Juni 2016

  • Finanzielle Unterstützung für das Katzenhaus Schaffhausen

Sternschnuppe für Mensch und Tier freut sich einen Beitrag an notwendige Tierarztkosten und die Beschaffung von Futter für das Katzenhaus Schaffhausen leisten zu dürfen. Das Katzenhaus Schaffhausen nimmt ausgesetzte und zurückgelassene Katzen auf, aber auch Katzen von Menschen, die verstorben sind, sorgt  sich um sie und schaut dafür, dass sie wieder in gute Hände kommen. Lesen Sie mehr über die eindrückliche Geschichte des Katzenhaus Schaffhausen, welches vor über 38 Jahren mit Erika Silvestri und ihrer Überzeugung und Liebe zu Katzen ihren Anfang nahm…

Quelle: Katzenhaus Schaffhausen
Quelle: Katzenhaus Schaffhausen
  • Rechtlicher Beitrag: „Beim Tierkauf auf Nummer sicher?“ 

In der Schweiz sind Haustiere sehr beliebt. Mehr als 1,3 Mio. Katzen und rund 550‘000 Hunde leben in Schweizer Haushalten. Auch Fische, Kaninchen und Vögel sind treue Begleiter und Gefährten der Menschen. Bei den Nutztieren sind es über 70‘000 Pferde und Ponys, die Gross und Klein erfreuen.

Die Anschaffung bzw. der Kauf eines Vierbeiners ist für viele Menschen eine emotionale Angelegenheit, doch sollte der Erwerb eines Tieres auch gut vorbereitet sein. Lesen Sie mehr in der Medienmitteilung

Mai 2016

  • Ein Tier-Märchen für Gross und Klein: „Im Zauberwald“ von Emma B. Mara

Die Kindheit ist von einem feinen Zauber umgeben…Wir hoffen, dass Sie beim Lesen dieses Märchens mit Ihren Kindern schöne Tier-Momente erleben oder sich selbst eine kurze Reise zurück in Ihre Kindheit mit Tieren gönnen…

„…die erwachsenen Leute können diese Geschichte nicht verstehen, deshalb erzähle ich sie dir. Immer, wenn du traurig bist oder ein Geheimnis hast, dass du niemandem erzählen kannst, dann denke an die Tiere im Zauberwald. Sie können dir helfen, aber nur, wenn du ganz still wirst und keinen Mucks machst, dann wirst du hören, was die Tiere dir zu erzählen haben…“ Hier geht es zur ganzen Geschichte im Zauberwald

April 2016

  • Finanzielle Unterstützung für die Eichhörnchenstation Buttwil

Die Eichhörnchenstation Buttwil ist eine Auffang- und Auswilderungsstation, die verletzte oder verwaiste Eichhörnchen aufnimmt. Das Ziel ist es die Findlinge nach fachgerechter und intensiver Pflege wieder in die Freiheit zu entlassen. Der Verein Sternschnuppe für Mensch und Tier durfte einen finanziellen Beitrag für notwendige Tierarztkosten von verletzten Eichhörnchen leisten. Hier geht es zur Seite der Eichhörnchenstation Buttwil, unter anderem mit wichtigen Informationen, was zu tun ist, wenn ein verletztes oder verwaistes Eichhörnchen gefunden wird.

Quelle: Eichhörnchenstation Buttwil
Quelle: Eichhörnchenstation Buttwil

 

März 2016

  • Rechtlicher Beitrag: „Mein Hund jagt…- ein Kavaliersdelikt?“

Ein aktuelles Thema im Zusammenhang mit der Hundehaltung ist  die Jagdproblematik in der Brut- und Setzzeit. Dazu stellen sich viele Fragen: Was sagt die eidgenössische Jagdstatistik? Wie ist das Jagen gesetzlich geregelt? Welche Verantwortung trägt man als Hundehalter? Lesen Sie mehr in der Medienmitteilung...

  • Vorankündigung: Seminar/Weiterbildung „Hundehalter und Hund im Recht- Jagen, Raufen und Entlaufen“ 

Am Samstag 16. April 2016 findet in Winterthur im Restaurant Eschenberg von 9-12 Uhr, die zweite Durchführung des Seminars „Hundehalter und Hund im Recht“ statt. Teilnehmer erhalten Einblick in die wichtigsten Regelungen zu Fragen wie: Was sind mögliche Folgen, wenn mein Hund jagt? Welches sind die wichtigsten Bestimmungen im Tierschutz, z.B. zur Hundehaltung? Was ist Tierquälerei und was ist zu beachten, wenn mein Hund einen Schaden erleidet oder verursacht?

Ein Teil der Einnahmen gehen zu Gunsten von Sternschnuppe für Mensch und Tier. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Active for Animals.

Februar 2016

  • Finanzielle Unterstützung für Pro Igel: 

Sternschnuppe für Mensch und Tier konnte auch dieses Jahr Pro Igel finanziell unterstützen. Pro Igel leistet wertvolle Arbeit zum Schutz der Igel. Da in diesem Winter aufgrund hoher Temperaturen viele Igel unterwegs und nicht im Winterschlaf sind, finden sich viele Tiere in schlechtem Zustand. Hier erhalten Sie Hilfe , wenn ein verletzter Igel gefunden wird (s. auch Richtlinien für die Pflege von hilfsbedürftigen Igeln von Pro Igel).

Januar 2016

  • Rechtlicher Beitrag: „Hunde chippen und registrieren – neu auf AMICUS“

Seit dem 1. Januar 2016 müssen sämtliche Hunde in der Schweiz auf der Datenbank AMICUS registriert werden. Zur Verbesserung der Datenqualität und auch um den Nutzen für die Gemeinden zu erhöhen, wurde die bisherige ANIS-Hundedatenbank abgelöst. Bisherige Hundehalterinnen und Hundehalter wurden bereits von ANIS auf AMICUS übertragen und müssen nicht neu erfasst werden (…) Medienmitteilung lesen

  • Tierschutzchörbli für das Tierasyl Hübeli

Sternschnuppe durfte das Tierasyl Hübeli mit zahlreichen Tierschutzchörbli unterstützen und konnte so erneut bei der Finanzierung für dringend benötigtes Futter mithelfen! Wir danken den Gönnern ganz herzlich für Ihre Spenden!

DSC_6724

November 2015

  • Was ist ein Tierschutz-Chörbli?

Mit einer Spende für ein Tierschutz-Chörbli unterstützen Sie benachteiligte und verletzte Tiere. In diesem Jahr kommt Ihre Spende dem Tierasyl Hübeli für Futter, Heu und Stroh, zugute.

  • Finanzielle Unterstützung für das Tierasyl Hübeli: 

Das Tierasyl Hübeli beherbergt rund 100 Tiere, darunter Pferde, Esel, Schafe, Kaninchen und bietet ihnen einen Gnadenhof. Wir freuen uns, das Tierasyl mit  bei der aktuellen Heu- und Strohrechnung zu unterstützen.

Oktober 2015

Rechtlicher Beitrag: „Tiere ausgesetzt – Ist das strafbar?“ Unbekannte haben in einem Wald im Kanton Thurgau eine grosse Anzahl Hühner ausgesetzt. Ein Spaziergänger, unterwegs mit seinem Hund, hatte diese entdeckt und der Polizei gemeldet. Mittlerweile ist bekannt, wem die Hühner gehören und woher sie stammen. Offensichtlich ist es ein Fall von Aussetzung und somit ein Verstoss gegen das Tierschutzgesetz (…) Medienmitteilung lesen

August 2015

  • Information Pro Igel: Igelmütter haben jetzt ihre Säuglinge und somit beginnt auch die Zeit der verwaisten Igelbabys. Die Garten werden gemäht und die Motorsensen sind wieder im Gebrauch. Die Schnecken vermehren sich und Schneckenkörner werden wieder eingesetzt. Um die Igel zu schützen sollten wenige oder keine Umweltgifte verwendet werden und vor dem Mähen das Terrain nach Tieren abgesucht werden.
  • Finanzielle Unterstützung für  Greek and Swiss Animal Help: Sternschnuppe für Mensch und Tier durfte Greek and Swiss Animal Help bei der Finanzierung eines neuen Zwingers auf Stepping Stone auf der Insel Kos finanziell unterstützen. Es werden viele herrenlose und verletzte Tiere auf Stepping Stone aufgenommen und tierärztlich versorgt.
Quelle: Greek and Swiss Animal Help
Quelle: Greek and Swiss Animal Help
Juli 2015
  • Finanzielle Unterstützung für das Tierheim Dubrovnik: Das Tierheim Dubrovnik ist ein sehr grosses Tierheim, welches mehrere Hundert Hunde betreut und täglich sehr viel Arbeit zu leisten hat. Die Susy Utzinger Stiftung unterstützt dieses Projekt seit mehreren Jahren und half beim professionellen Auf – und Ausbau des Tierheims. Wir freuen uns, einen finanziellen Beitrag für Tierarztrechnungen / notwendiges Material im Tierheim Dubrovnik leisten zu können.